Unsere Story

Unsere Story [Teil 7/10]: Große Veränderung

Bevor unser großer Sommer auf Mykonos begann, gab es noch eine große Veränderung. Ich hatte schon gemerkt dass sich Mum und ihr Freund schon eine Weile nicht mehr so lieb hatten, als sie dann plötzlich auch noch das Schreien anfingen. Das war echt anstrengend sag ich Euch. Das ging so ein paar Wochen lang und dann plötzlich, hat es meiner Mum gereicht und sie hat ein paar Sachen eingepackt und wir sind ausgezogen.

Bevor das passiert ist, hat meine Mum einmal mir Eirini, unserer Hundetrainerin gesprochen. Ich hab heimlich zugehört und einen großen Schreck bekommen, als ich meine Mum sagen hörte, dass sie es in Betracht zieht ohne mich auszuziehen, da sie noch gar nicht wüsste wo sie nun Leben wird und mir mein Leben am Strand nicht wegnehmen wollte. Sie war sich nicht sicher, was wichtiger für mich ist, in meinem gewohnten Umfeld am Meer zu bleiben oder bei ihr zu sein.
Das war ja lieb gemeint, aber ich war echt froh als Eirini dann zu ihr sagte, dass ich nichts brauche, außer meiner Mum und dass ich auch ohne Strand glücklich sein werde. Da hatte sie so recht! Meine Mum wollte glaube ich einfach nur alles richtig machen und sicher stellen, dass sie auch das Beste für mich tut. Ich glaube meine Mum ist heute genauso dankbar für Eirni´s Worte wie ich.

Als es dann los ging, das war im Mai 2015, hatten wir nur einen alten Smart und ich weiss noch dass ich dachte “Hey, wir haben gar nicht all meine Spielsachen dabei”, als meine Mum mir erklärte, dass der Smart schon so voll war, das sie einfach nicht mehr reingepasst hätten. Als ich mich im Auto umsah, musste ich ihr recht geben. Ich saß auf dem Beifahrersitz auf einem Haufen Sachen und konnte gar nicht mehr aufrecht sitzen. Umfallen hätte ich aber auch nicht können, weil das Auto so voll war.

(Dieses Bild stammt nicht aus der genannten Situation. An dem Tag waren wir weniger in Selfie-Stimmung..)

Zuerst sind wir für ein paar Nächte bei einer Freundin untergekommen, da konnten wir aber nicht ewig bleiben, aber die Zeit in der wir dort waren, hatte für meine Mum gereicht, um einen Plan zu machen. Der Plan war super und bescherte uns einen grandiosen Sommer auf Mykonos. Ihr Plan war, dass wir keinen Plan haben und auf Mykonos bleiben, bis wir eines morgens aufwachen und einen Plan haben und wissen wo wir leben wollen. Arbeiten kann meine Mum ja von überall, darum gab es eine ganze Menge Möglichkeiten, nur nach Deutschland wollte meine Mum damals noch nicht zurück. Also begann unser wunderbar planlose Sommer auf Mykonos. Unsere erste Herausforderung war es eine Unterkunft zu finden und mehr als einmal hätten wir fast am Strand geschlafen…


 

Der 8. Teil unserer Geschichte erscheint am Sonntag, den 15. Oktober 2017.
Wenn Du keinen Teil verpassen willst, trag Dich einfach hier ein und wir senden Dir eine E-Mail sobald ein neuer Artikel erscheint!

Hier kannst Du die ersten Teile unserer Geschichte lesen.

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply