Reisen

Luxus & Wellness-Urlaub mit Hund am Tegernsee

Genau einen Tag vor Weihnachten, hatten Patrick und ich unseren ersten Jahrestag. Schon im Sommer hatten wir entschieden, dass wir Weihnachten – und damit unseren Jahrestag – dieses Jahr mal ganz anders feiern wollten. Die Familienpläne gingen eh schon früh in viele verschiedenen Richtungen, darum haben wir uns von allen Familien-Feierlichkeiten entschuldigt, angekündigt dass wir das im nächsten Jahr mit einer großen Weihnachtsfeier bei uns ausgleichen werden und uns in ein 5 Sterne Wellness Hotel am Tegernsee gebucht. Natürlich mit Lilly! Das Tegernsee Hotel.

Ich muss zugeben, dass ich erstaunt war, dass es tatsächlich gar nicht so wenig Luxus Wellness Hotels gibt, die auch Hunde willkommen heißen. Irgendwie hatte ich es mir viel schwieriger vorgestellt etwas schönes zu finden, als es dann tatsächlich war.

Ich würde Euch jedoch nicht raten, mit Hund Last-Minute zu buchen, denn auch wenn Hunde in einem Hotel grundsätzlich erlaubt sind, gibt es häufig nur ein paar Zimmer, in denen Hunde erlaubt sind. Das hat mitunter damit zu tun, dass es Allergiker gibt, die nicht in einem Zimmer schlafen können, in dem vorher ein Hund war. Versteh ich.

Etwas schwierig ist es darum, über booking.com oder ähnliche Plattformen zu buchen. Hier wird oft angegeben, das Hunde erlaubt sind, aber wenn man dann bucht kommt der Anruf, dass keine Zimmer für Hunde mehr frei sind. Ist uns schon passiert. Damit alles reibungslos läuft, würde ich darum immer direkt beim Hotel anrufen und dort direkt buchen.

 

Wellness Urlaub mit Hund, ist das eine gute Idee?

Ich war mir nicht sicher, denn in den Spa darf Lilly natürlich nicht mit und auch nur selten in Hotel-Restaurants. Im Das Tegernsee wurde ich auf beides direkt bei der Buchung hingewiesen.

Warum Hunde in jedes Restaurant mit dürfen, aber so gut wie nie in die Restaurants in Hotels, ist mir übrigens ein Rätsel. Weiß das jemand?

Die erste Herausforderung begann für uns direkt schon vor der Anreise, als wir unsere Anwendungen und Massagen buchten. Der Tagesablauf musste immer so gestaltet werden, dass zwei große Runden oder eine Wanderung mit Lilly pro Tag eingeplant waren. Alles andere drum rum. Hier ein kleiner Auszug unserer Planung am Anreisetag, die kaum Spielraum hatte, da wir um 14 Uhr Massagen gebucht hatten. Später ging nicht, da wir sonst keine große Runde mehr vor Einbruch der Dunkelheit geschafft hätte..

  • 11:30 Uhr Ankunft im Hotel / Großer Spaziergang mit Lilly 
  • 13 Uhr CheckIn (Ich hatte extra angerufen, damit unser Zimmer auch sich rum 13 Uhr bereit stand, denn sonst wären die Massagen ausgefallen, da wir Lilly nicht für 2 Stunden im Auto lassen wollten).
  • 14 Uhr Massagen & Sauna 
  • 17 Uhr Spaziergang mit Lilly
  • 18 Uhr Duschen & richten fürs Abendessen
  • 19 Uhr Abendessen

Am nächsten Tag ging es dann weiter mit der Frühstücks-Logistik. Erst Lilly füttern, Frühstücken und dann mit ihr laufen, oder andersrum?

So ein Morgen mit Hund im Hotel will geplant sein, sonst fällt ganz schnell mal das Frühstück für Frauchen und Herrchen aus und ich sag Euch, im Das Tegernsee wollt ihr das Frühstück nicht verpassen! Ein Traum, so lecker, so viel Auswahl…

Wir hielten es mit Lilly so, dass wir aufstanden und einer von uns erstmal mit Lilly nach draußen ging, damit sie kurz pinkeln kann. Bei Weibchen ist das ja glücklicherweise wirklich nur eine 2 Minuten Aktion. Dann bekam sie ihr Futter und durfte ein Verdauungsschläfchen machen, während wir Frühstücken gingen.

Das klappt bei uns prima, da Lilly kein Frühaufsteher ist und vor 9 Uhr eh noch keine Action will. Nach dem Frühstück ging es dann auf einen ausgiebigen Spaziergang oder eine Wanderung mit der Maus, so dass wir im Anschluss guten Gewissens für 2-3 Stunden den Spa und die Sauna genießen konnte. Lilly schlief währenddessen im Zimmer und war sichtlich entspannt und auch noch völlig verschlafen als wir zurück kamen. Lilly macht das wirklich toll in neuen Umgebungen, es ist eher so, dass ich mich noch ein bisschen mehr entspannen könnte, aber nach maximal 3 Stunden werde ich hibbelig und will nach meiner Maus sehen.

Einen ganzen Tag im Spa verbringen, ist mit Hund also eher nicht drin, aber ein paar Stunden funktionieren prima, wenn der Hund vorher gut ausgelastet wurde und müde ist.

WICHTIG: Wenn der Hund alleine im Zimmer bleibt, sollte das „Bitte nicht stören“ Schild draußen an der Tür hängen, oder wenn vorhanden, ein Schild „Hund alleine im Zimmer“, damit das Hotelpersonal gewarnt ist. Nicht jeder Hund begrüßt einen Fremden nur mit herzlichem Schwanzwedeln…

Wer mehr Wellness genieße möchten, sollte ich vorab im Hotel erkundigen, ob es einen Hundesitter-Service gibt. Im Das Tegernsee wurde uns das angeboten, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich meine Maus nur ungerne in völlig fremde Hände gebe. Vielleicht wenn wir länger geblieben wären, aber für 3 Tage schien mir das nicht nötig.

 

Luxus Urlaub mit Hund, ist das eine gute Idee?

Auch da war ich mir nicht so sicher. Ehrlich gesagt, war ich sogar etwas angespannt, denn ich kenne ja meine Maus. Sie ist immer – wirklich immer der dreckigste Hunde weit und breit. Kein Schlammloch ist vor ihr sicher. Bei uns zuhause darf Lilly darum das Haus meistens nur über den Kellereingang betreten, der vorbei an der Dusche im Keller führt. Wie würden wir es hinbekommen, sie komplett verschmutzt in die Dusche im Hotelzimmer zu bringen, ohne dass wir dabei Spuren hinterließen?

Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich nicht weiß, wie das andere Hundehalter machen, ihre Hunde immer so geschniegelt sauber zu halten. Luxus-Hotel hin oder her, ein Hund ist ein Hund, oder? Lilly war wirklich mit Abstand jeden Tag der dreckigste Hund und wir sahen im Hotel wirklich einige. Große und kleine Hunde, alle sahen immer sauber aus. Es ist mir ein Rätsel, kann man seinem Hund beibringen sauber zu bleiben? Oder wissen alle andern von einem unterirdischen Geheimgang ins Zimmer? Hätte ich den Willkommens-Brief aufmerksamer lesen müssen? Was ist das Geheimnis?

Mein erster Trost war, dass wir um zu unserem Zimmer zu gelangen, nicht direkt an der Rezeption und der Lobby vorbei mussten, in der Champagner trinkenden Gäste saßen. Weniger Aufmerksamkeit war mir in diesem Fall wirklich lieber.

Der absolute Luxus-Hotel-Hack mit Hund, war der Bach, den wir auf dem Wanderweg kurz vor dem Hotel entdeckten. Hier konnte Lilly das gröbste abwaschen und kam ab da dann an die Leine, damit wir sie sicher um Schlammlöcher herum zum Hotel führen konnten. Ob das nicht zu kalt für Lilly ist? Da sie freiwillig auch bei Schnee noch in der Donau badet, mach ich mir da mittlerweile keine Sorgen mehr… wie die Maus ihre Körpertemperatur reguliert ist für mich schon immer ein kleines Wunder!

Glühwein trinken half uns dann auch noch mal weiter, denn direkt vor dem Hotel gab es einen kleinen Glühwein-Stand. Wir machten es uns also zum Ritual, dass Lilly auf einem Handtuch im freien etwas trocknete bevor wir zurück ins Zimmer gingen, während wir in einem Fell-Stuhl Glühwein tranken. Win. Win. 🙂

Im Zimmer selbst, lag das Bad zum Glück direkt neben dem Eingang, wir konnten sie also über (selbst mitgebrachte) Handtücher in die Dusche longieren. Um das feingeputzte Bad, tat es mir jedes mal Leid. Unser Hundebademantel den wir dabei hatten, verhinderte zum Glück die meisten Spritzer, wenn sich Lilly nach der Dusche kräftig schüttelte.  Handtücher und ein Hundebademantel, gehören für mich bei Reisen mit Hund immer ins Gepäck, denn ich teile viel und gerne mit Lilly, aber nicht mein flauschiges, weißes Handtuch im Hotelzimmer. Schade, dass Hotels keine speziellen Handtücher für Hunde bereit stellen, dann hätte sicher das eine oder andere weiße Gästehandtuch bisher nicht entsorgt werden müssen…

Im Zimmer selbst, gab es für Lilly eine Hundedecke vom Hotel und natürlich hatte ich auch ihre eigene dabei. Ich habe in Hotels auch immer eine Überdecke fürs Bett dabei, denn da liegt Lilly in Hotelzimmern am liebsten. Die kann ich dann ausschütteln und wir so unser frisches Hotelbett sauber genießen.

Ich habe übrigens auch immer mindestens einen Napf für Lilly dabei. Denn häufig gibt es in „hundefreundlichen“ Hotels keine, oder sie sind nur für ganz kleine Hunde geeignet, aber nicht für größere Hunde. Kennt ihr das, wenn ihr im Cafe nach Wasser für den Hunde fragt und der Kellner kommt mit einer Schüssel in die nicht mal die Schnauze Eures Hunde passt? 😀

Im Das Teegernsee wurden wir mit zwei sehr großen silberne Näpfen für Lilly positiv überrascht. Lilly bekam sogar ein Willkommengeschenk, dass jedoch leider nicht aus Leckerli bestand, sondern aus zwei mini Portionen (für mini Hunde) Trockenfutter und Nassfutter. Offensichtlich mehr Werbung einer Futtermarke, als tatsächlich ein sinnvolles Begrüßungsgeschenk. Schade, hier gibt es von uns einen kleinen Punktabzug.

Zum Thema Punkte. Von Patrick und mir gibt es die volle Punktzahl, wir hatten wirklich eine Traumhafte Zeit im DAS Tegernsee und den Aufenthalt sehr genoßen! Wir kommen ganz bestimmt wieder, und das nicht nur weil es der Ort unserer Verlobung war! Über unserer Verlobung am Tegernsee hatte ich kürzlich hier schon berichtet.

Luxus & Wellness mit Hund hat für uns also wirklich gut funktioniert. Es sind nur sehr kleine Abstriche die man dabei machen muss, wenn man etwas vorbereitet ist und das Zeitmanagement im Griff hat.

Auch Lilly kam voll auf Ihre Kosten, denn es ging uns ja nicht nur darum sie einfach nur dabei zu haben, wir erkunden gerne mit ihr die Umgebung und Natur. Und glaubt mir, eine Massage und die Sauna fühlen sich nach einer 3 Stündigen Wanderung mindestens doppelt so gut an!

Unsere Wanderung zum Berggasthof Neureuth am Tegernsee 

Ein wirklich schöner Aufstieg, über einen schmalen Waldweg, der serpentinenartig nach oben führt. Wir sind gemütlich gelaufen und haben nach oben ca. 1,5 Stunden gebraucht. Die letzte halbe Stunde wurden wir von einer richtig hohen Schneedecke überrascht, zum Glück schien die Sonne, so das es uns nicht zu kalt wurde. Oben angekommen wurden wir mit einem traumhaften Panoramablick auf den Tegernsee und einem gigantischen Bergpanorma belohnt, das von den Wettersteiner Alpen bis zu den Dreitausendern der Tauern reicht.

Es gibt mehrere Wege nach oben zur Berggasthof Neureuth, hier den welchen wir gewählt haben:

Ausgangspunkt: Das Tegernsee Hotel
Unterhalb der Rezeption durch den Hotelhof, auf den Rundwanderweg „Höhenweg“ Richtung Norden. Dort der Beschilderung Richtung Neureuth folgen. An der ersten Gabelung gibt es zwei Wege nach oben, hier rechts halten wenn ihr nicht den super steilen Weg nach oben wandern wollt.

Was wir nur dringend empfehlen, ist zu prüfen ob die Hütte oben wirklich offen hat (Auch wenn das Hotelpersonal das vorher so gesagt hat…), denn sie war es nicht als wir oben ankamen…

Es war also Hunger der uns auf schnellstem Weg, über den vereisten Forstweg, wieder nach unten laufen ließ. Und Glück im Unglück, dass wir unten angekommen direkt in den Gasthof Lieberhof stolperten. Auch von hier hat man einen Traumhaften Blick auf den See und der Kaiserschmarren ist wirklich kaiserlich!

Sehr schön und empfehlenswert ist auch der Weihnachtsmarkt in Rottach-Egern, er liegt direkt am See und ist wirklich bezaubernd. Hier haben Hunde jedoch keinen Spaß, wenn es zu voll ist.


Wir haben drei wunderschöne Tage am Tegernsee verbracht. So richtig Weihnachtsstimmung kam im Hotel zwar nicht auf, aber schön war es schon, dass wir so gar keinen Weihnachtsstress hatten. Während die meisten am 24.12. Stunden in der Küche verbringen (was auch schön ist) und noch die letzten Geschenke einpacken, genoßen wir nach unserer Wanderung noch bis 18 Uhr das Spa, wo wir kuschelig warm vor einem offenen Feuer etwas laßen und die Seele baumeln ließen.

Und wir wussten ja auch, dass nach unserer Abreise zwei Weihnachtsessen mit der Familie anstanden, so dass wir dann doch noch in Weihnachtsstimmung kamen.  Ich holte auch die Stunden in der Küche noch nach, da ich unsere Abwesenheit und den damit leeren Kühlschrank dafür nutzte, einen Sauerbraten für 5 Tage einzulegen. Es gab selbst gemachtes Rotkohl von Mama, selbst geschabte Spätzle von Patrick und meine Schwester verzauberte uns mit ihrem Schoko Parfait… Es gab Geschenke, die Bäuche waren voll, die Küche im Chaos. Was bleibt ist die Erkenntnis, das Weihnachten jeden ein bisschen erwischt, auch wenn man wie wir ins Wellness-Hotel flüchtet! 🙂

Luxus & Wellness-Urlaub mit Hund. Ja, das machen wir wieder! 

 

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply