dies & das

Beim Tierarzt // Was ist mit Lilly los?

Irgendetwas stimmt mit Lilly nicht. Nachdem ich sie nun ein paar Tage beobachtet habe und sowohl Patrick als auch Herr Vogel von der Hundepension ihr Verhalten als “anders” und “verhalten” beschreiben und wahrnehmen, war ich am Dienstag Abend mit ihr beim Tierarzt.

**Traurig. **Auffällig wurde ihr Verhalten nach dem Wochenende, an dem wir Patricks Kinder und einen zweiten Hund, Amy, hier hatten. Als uns alle am Sonntag Abend Gleichzeitig verließen, war das Haus plötzlich ganz leer und selbst mir ist eine Träne über die Wange gelaufen. Also war meine erste Vermutung, das Lilly einfach traurig ist. Denn das passt zu ihrem Verhalten. Sollte aber doch nicht so lange andauern…

**Müde.** Lilly schläft viel und ist etwas träge. Das hatte ich erst der Hitze zugeschrieben, aber in den letzten Tagen war es gar nicht so heiss und Lilly trotzdem eine wandelnde Schlaftablette. Am Samstag und Sonntag hatte ich darum ihre Temperatur gemessen, da ihr Verhalten zu Fieber passen würde. Aber nichts, keine erhöhte Temperatur, alles normal. Hat gestern dann auch der Tierarzt bestätigt.

**Zickig.** Gleichzeitig hatte ich aber schon vor dem Wochenende bemerkt, das Lilly anderen Hunden gegenüber nicht mehr ganz so freundlich ist wie normalerweise. Etwas zickig zeigt sie im Moment mit einem ernsten Grummeln, jedem seine Grenze auf, der ihr ungefragt zu Nahe kommt. Nähe war für Lilly vorher nie ein Problem. Seit sie mir das Verhalten so zeigt, achte ich darauf, dass sie erst gar nicht in die Situation kommt und versuche ihr bei Hundebegegnungen mehr Freiraum einzuräumen oder diesen zum Teil sogar ganz aus dem Weg zu gehen.

**Gewichtszunahme.** Eine weitere Auffälligkeit ist, das Lilly zugenommen hat. 2 kg wie wir beim Tierarzt gestern lernen mussten. Das hatte ich bisher auf die Hormone der Läufigkeit geschoben, welche erst im Mai war. Auch letztes Jahr hatte Lilly nach ihrer Läufigkeit 2-3 kg zugenommen.

**Appetitlos.** Trotzdem habe ich ihr Futter schon vor zwei Wochen entsprechend reduziert. Da sie aber zur Zeit eh nicht so viel Appetit hat, hat sie das gar nicht so sehr gestört. Sie isst aktuell nicht mal ihre halbe Portion immer auf. Teilweise muss ich sie mit Leberwurst im Futter bestechen, damit sie etwas isst.

**Fellwechsel.** Fellwechsel? Ja, Lilly verliert viel mehr Fell als normalerweise und das, obwohl es gar keine Fellwechselzeit ist. Für mich ein Zeichen von Stress bei ihr, aber woher? Warum?

**Geruch.** Lilly riecht normalerweise nicht nach Hund. Also schon, sie ist ja einer, aber eben nicht so intensiv. Wenn man Lilly streichelt, stinkt die Hand danach nicht nach Hund. Ihr wisst was ich meine. Und das ist seit ein paar Tagen anders. Vor allem am Kopf und Hals hat sie einen Geruch, den ich so nicht von ihr kenne. Einmal hatte sie so intensiv nach Hund gestunken, das war, als die Probleme mit der Verdauung hatte und dann auch Durchfall. Also noch ein Zeichen, das etwas nicht stimmt. Nur was?
Vollgepackt mit meiner Liste an Symptomen und Auffälligkeiten, bin ich dann gestern also zum Tierarzt. Ich habe ihm auch berichtet, dass ich nicht feststellen konnte, dass Lilly irgendwo Schwerzen hat und das sie auch mit Hunden aktiv und fröhlich tobt. Sie geht manchen zwar aus dem Weg, aber wenn ihr der andere Hund sympathisch erscheint, spielt und tobt sie völlig ausgelassen.
Nach einer Stunde haben wir den Tierarzt wieder verlassen und sind leider (noch) nicht schlauer als vorher. Aber dafür noch viel besorgter. Wir müssen auf die Blutwerte warten, welche ich am Donnerstag Abend bekomme. 2 Tage kommen mir gerade vor wie eine Ewigkeit.

Der Tierarzt hat folgendes festgestellt:

**Lilly´s Zunge ist etwas dunkel.** Hab ich gegoogelt, weisst auf ein Problem am Herz hin.

**Sie reagiert empfindlich auf das Abtasten der Gebärmutter. **Der TA hat mir gesagt, es könnte eine **Gebärmutterentzündung ** sein. Werden wir in den Blutwerden sehen. Würde zeitlich zur letzten Läufigkeit passen.

Er hat zudem einen Verdacht auf **Herzwürmer** geäußert, wird auch überprüft, und zu bedenken gegeben, ob Lilly durch zu viel Jod (Seealgen) evtl. ein **Problem mit der Schilddrüse** hat. Ich dosiere hier vorsichtig, aber manche Hunde reagieren empfindlicher als andere.

**Zecken.** Hat Lilly eine Krankheit von einer Zecke übertragen bekommen? Das konnte der TA verneinen, bzw. hält es für unwahrscheinlich.

Als wäre das nicht schon alles viel zu viel auf einmal, hat er dann noch festgestellt, das Lilly eine Impfung fehlt. Ich war mit Lilly vor unserer Reise nach Deutschland noch beim griechischen Tierarzt und der hat die Impfung wohl vergessen. Es geht um die Impfung, die vor Krankheiten schützt, welche besonders durch Mäuseurin und Pfützen übertragen werden. Lilly fehlt hier nun jeglicher Schutz, was bei einem Hund wie Lilly die sich praktisch täglich in Mäuselöchern einbuddelt und keine Pfütze auslässt, besonders bedenklich ist.

Ich werde abwarten müssen und versuchen mir nicht allzu viele Gedanken zu machen. Herzwürmer, Schilddrüse, Gebärmutterentzündung… alles nicht so witzig. Und am Ende kann alles völlig banal sein. Vielleicht ist Lilly einfach nur traurig und vermisst Amy und die Kinder. Morgen Abend kommt Amy uns wieder besuchen und bleibt bis Sonntag. Vielleicht ist ja dann schon wieder alles gut. Vielleicht.
Nur eins wissen wir ganz sicher, Lilly muss abnehmen. 2-3kg. Da sie eh schon nicht viel ist, heisst das noch mehr Aktivität. Da wir bereits rund 6 km am Tag mir ihr Laufen (am Wochenende mehr) werd ich mir wohl ganz schnell ein Fahrrad zulegen.

Ich bleibe hoffnungsvoll und optimistisch!

Eure Lena

You Might Also Like...

9 Comments

  • Reply
    Paula und Lotta
    5. Juli 2017 at 2:11 pm

    Hallo!
    Das hört sich ja gar nicht gut an. Man leidet ja selber immer mit, wenn der Hund krank ist!
    Habt ihr auch die vollen Schilddrüsenwerte geordert? Danach klingt es nämlich am meisten! Jedes Symptom würde dazu passen 🙁
    Gute Besserung auf jeden Fall!

    • Reply
      LILLY & LENA
      5. Juli 2017 at 3:47 pm

      Danke Dir! Die Schilddrüsse ist auch mein stärkster Verdacht. Anstrengend die Warterei..

      Liebe Grüße
      Lena

  • Reply
    Sabine Schmidt
    5. Juli 2017 at 8:10 pm

    Abend, Maya und ich drücken ganz fest Pfoten und Daumen☺🐶…schon nicht so einfach, wenn es dem „haarigen “ Kind nicht gut geht.

    Liebe Grüße

    Sabine und Maya

  • Reply
    Loki der Labrador
    5. Juli 2017 at 8:39 pm

    Och mensch, wir drücken euch alle Daumen und Pfoten, die wir haben 🐶

  • Reply
    heidrun
    6. Juli 2017 at 7:47 am

    hört sich nicht gut an, klinik, wenn sich im blutbild nichts zeigt. es gibt krebsarten, die sich gar nicht bemerkbar machen. ultraschalls, röntgen etc pp.
    nicht auftrainieren jetzt, wenn sie so krank ist. die 2-3 kg kann sie auch noch später abarbeiten. möglicherweise braucht sie aber jetzt die ruhe – nen kranken hund bewege ich für den kreislauf, aber ich strenge ihn nicht mehr an, bis ich weiß, was los ist, sonst bringe ich ihn bzw sein system damit möglicherweise zum kollabieren.

    • Reply
      heidrun
      6. Juli 2017 at 7:48 am

      gute besserung natürlich !!!!! daumen und pfoten hier gedrückt ! <3 <3 <3

  • Reply
    Ergebnisse vom Tierarzt & der aktuelle Stand um Lilly´s Gesundheit | Der Hundeblog für Hundeliebhaber
    12. Juli 2017 at 11:22 am

    […] In meinem letzten Artikel, hatte ich kurz nach unserem Besuch beim Tierarzt berichtet, was Lilly´s Symptome sind und welche Horror-Theorien der Tierarzt dazu hatte. Es kam mir vor wie eine Ewigkeit, als ich zwei Tage später die Ergebnisse der Blutwerte bekam. […]

Leave a Reply